Innere Sicherheit

Innere Sicherheit

Unser Tecklenburger Land ist keineswegs derart in Unordnung wie viele andere Regionen in unserem Land. Dennoch: Ich möchte, dass es auch hier bei uns wieder sicherer wird. Politiker sollten es als ihre Verpflichtung ansehen, ein Mehr an Kriminalität bei zugleich schlechter werdenden Aufklärungsquoten nicht länger hinzunehmen. Ein solcher Politiker bin ich: Ich trete an, damit wir uns besser wehren können.

– Meine Mitbürgerinnen und Mitbürger will ich besser geschützt sehen vor Wohnungseinbrüchen, Pöbeleien und Abzocken.
– Ich setze mich ein für eine bessere Ausstattung der Ermittlungskommissionen ­– und lehne es ab, die Kräfte in „Blitzer-Marathons“ auf den Straßen auch unserer Region zu konzentrieren.
– Ich bin dafür, unsere Polizei von Verwaltungsaufgaben zu entlasten, damit sie sich auf ihre Kernaufgaben ausrichten kann.  Dass das Land NRW deshalb Polizeiverwaltungsassistenten einstellen, mehr Kriminalpolizei bekommen und die Polizeiausbildung und -arbeit neu ausrichten soll, finde ich richtig ­– so wie es die klare Forderung meiner CDU ist.
– Stark mache ich mich dafür, dass die Kreispolizeibehörden in NRW weiterhin von den Landräten geführt werden. So, wie das hier bei uns im Kreis Steinfurt unter der Leitung von unserem Landrat Dr. Klaus Effing bestens funktioniert. Denn dieses System gewährleistet mehr als andere eine bürgernahe Polizei im ländlichen Raum, die flexibel auf die besonderen Gegebenheiten vor Ort reagieren kann.
– Permanente Regelverstöße möchte ich bei uns im Tecklenburger Land stärker geahndet wissen. Durch endlich die Möglichkeit für unsere Polizei, erkennungsdienstliche Maßnahmen konsequent durchzuführen, Intensivtäterkonzepte auszuweiten und auch gegen niederschwellige Ordnungswidrigkeiten wirksam vorzugehen. Egal, wer es ist, der gegen unsere Regeln verstößt: Das muss zukünftig immer spürbare Folgen haben.
– Vorne mit dabei bin ich, wenn es um den Schutz auch unserer Polizistinnen und Polizisten sowie von Rettungskräften geht. Tätliche Angriffe auf Polizeibeamte und andere Einsatzkräfte, wie Rettungsdienst und Feuerwehr, will ich härter bestraft sehen, um mehr dieser Attacken durch eine wirkungsvollere Abschreckung  zu verhindern.
– Auch stimme ich dafür, nach dem Vorbild fast aller übrigen Bundesländer auch in Nordrhein-Westfalen das Instrument der verdachtsunabhängigen Kontrolle („Schleierfahndung“) einzuführen. Zu einem Europa der offenen Grenzen gehören, aus meiner Sicht, solche Kontrollmöglichkeiten im Hinterland. Ohne, dass dies gleich als „Generalverdacht“ verschrien wird. Genauso befürworte ich Videoüberwachungstechnik an Kriminalitätsbrennpunkten.

X